AusstellungenMuseum
BankerInnen und PolizistInnen
Bankraub in Film und Fernsehen
Bankraub-Dokus - Themenabende usw.
Bankraub-Schriftsteller
Bankraub-Trends
Bibliographie der Volkskunde des Bankraubs
Biographien des Bankraubs
Blog-Review
Brecht-Zitat
Brutalisierung des Bankraubs
Buergerliches Recht
Edle Raeuber - Robin Hoods
Fluchttechniken
Geiz ist geil
GenderMainStreaming
... weitere
Profil
Abmelden
icon
Das Weblog zur Volkskunde des Bankraubs

 
Bei den Kommentaren im Dia-Blog sind wir auf folgenden Verweis bei Josh Spear für das 750-swag-got-your-money-bag von Money Brand aufmerksam geworden:
750SwagBag

Are you planning the perfect bank heist (we're not suggesting you should be)? You know what would make it more perfect? Having a perfect bag to store the loot. May we suggest the 750 Swag Bag from Money Brand? This convenient carryall is made from the finest Italian leather and equipped with Japanese made 18-karat gold–plated zips. As if the lure of luxury wasn't enough to convince you of its worth, the 750 Swag Bag has an inside lined with dollar bills — meaning if your crowning caper ends up a losing attempt at larceny, at least you won't leave empty handed.

750SwagBag2

Das Teil kostet im Money Store immerhin 799 englische Pfund:

Made in Italy from the supplest Italian leather. Seals with Japanese made 18 carat gold plated zips, and opens to reveal a lining made from real dollar bills. Size 690cm length x 270cm width x 465cm depth

dpa (19. 12.2007) berichtet von einem Bankraub-Filmdreh, bei dem offensichtlich die Fiktion zur Wirklichkeit wurde. In der angolanischen Hauptstadt Luanda wurden zwei Filmschauspieler von Polizisten erschossen:


"Sie hatten eine Szene von einem Raubüberfall drehen wollen und wurden von den Beamten irrtümlicherweise für echte Kriminelle gehalten. «Die Polizisten hatten geglaubt, Gangster auf frischer Tat ertappt zu haben», sagte ein Polizeisprecher in der portugiesischen Ex-Kolonie im Südwesten Afrikas. «Sie eröffneten das Feuer, weil die Schauspieler Waffen in den Händen hatten.»"

"Die Polizisten hatten geglaubt, Gangster auf frischer Tat ertappt zu haben", sagte ein Polizeisprecher. "Sie eröffneten das Feuer, weil die Schauspieler Waffen in den Händen hatten."

Wie die portugiesische Presse am Mittwoch berichtete, hatten die Filmemacher die Polizei vor den Dreharbeiten eigens um Unterstützung gebeten. Sie hatten gefürchtet, in dem als gefährlich geltenden Viertel von Luanda von Kriminellen überfallen zu werden. Die Beamten, die die tödlichen Schüsse abgefeuert hatten, wurden festgenommen."

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this page (summary)

powered by Antville powered by Helma

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany License.